Aktuelles

Sommerzeit-Reisezeit

 

Denken Sie bitte rechtzeitig an Ihre Reiseapotheke!

Medikamente, die für die Reise benötigt werden, dürfen nicht zu Lasten der Krankenkasse verordnet werden.

Dennoch empfehle ich Ihnen, neben eventuellen Dauermedikamenten auch einige Medikamente auf Ihre Reise mitzunehmen, vor allem dann, wenn Sie weiter wegfahren und über die medizinische Versorgung im Urlaubsland nicht genau Bescheid wissen.

 

Durchfall: z.B. Perenterol Kps., oder Pulver je nach Alter des Kindes.

Erbrechen: z.B. Vomex Zäpfchen (Dosis nach Alter), Elektrolyt-Lösung zur Rehydrierung

Fieber: Paracetamol oder Ibuprofen Saft oder Zäpchen

Erkältungen: evtl. Nasenspray

Sonnenbrand oder Mückenstiche: Fenistil Gel, evtl.Panthenol Creme

Verletzungen: entweder Jodlösung oder Octeniseptlösung

 

Bitte denken Sie auch an ausreichenden Sonnenschutz, richtige Kleidung und an eine Sonnenbrille!

 

 

Zecken

 

War Ihr Kind im Wald oder Garten spielen, sollten Sie es danach am ganzen Körper sowie am behaarten Kopf nach Zecken absuchen, und sofern es eine Zecke hat, diese mittels Zeckenzange oder Pinzette entfernen. Die Zecke sollte dabei einfach vorsichtig herausgezogen werden- nicht abdrehen oder dergleichen.

Nachfolgend sollten Sie darauf achten, ob sich in den nächsten Tagen um den Einstichpunkt der Zecke ein roter Ring bildet. Eine leichte Rötung des Bisses ist normal! Sollte ein roter Ring sichtbar sein, so suchen Sie mit Ihrem Kind die Praxis auf, da dies vermutlich eoine Borrelieninfektion darstellt und das Kind antibiotische Therapie benötigt. Auch wenn Ihr Kind ca. 2-8 Wochen nach dem Zeckenbiss an Fieber erkrankt, sollten Sie es zur Abklärung in die Praxis bringen, da auch dies eine mögliche Borrelieninfektion darstellt.

Achtung: Es gibt keine Impfung gegen Borrelien oder Zecken!

Achtung: Die FSME Impfung, der derzeit in aller Munde ist, wird derzeit im Raum Trier nicht empfohlen, da diese Erkrankung hier bisher noch nie aufgetreten ist. Auch sonst in Rheinland-Pfalz (Ausnahme Raum Birkenfeld) sowie im benachbarten Luxenburg und im Saarland traten bisher keine FSME Fälle auf. Bei Reisen in Teile Bayerns, Baden-Württembergs, Hessen und Österreich kann die Impfung jedoch sinnvoll sein. Bitte kontaktieren sie mich hierzu.

 

 

Impfung gegen HPV= humanes Papillomavirus

 

Dieses Virus ist der Haupterreger, welcher für Gebärmutterhalskrebs verantwortlich ist!

Seit Dezember gibt es dagegen eine Impfung, die von etlichen Krankenkassen übernommen wird. Die Krankenkassen übernehmen diese Impfung derzeit bei 9-17 jährigen Mädchen. Diese Impfung sollte sicherheitshalber vor dem ersten Sexualkontakt durchgeführt werden, da hierbei die Viren übertragen werden können!

Bitte sprechen Sie mich bei Ihrem nächsten Besuch darauf an.